Vertragsverhandlung und -management

Je nach Situation....

Ob bestehende Verträge veränderten Bedarfen anzupassen sind, oder neue Vereinbarungen auszuhandeln sind - Ihre Situation wird durch unsere international erfahrenen Berater aufgenommen und mit Ihren Vertragspartnern in Übereinstimmung mit Ihren Unternehmenszielen in ein aktuelles Vertragswerk überführt.

Dazu gehen wir im ersten Schritt wie folgt vor:

  1. Existierende Verträge / Beauftragungen im Bereich Software, Betrieb und Projekt (Scope, Laufzeit, Verlängerungs- und Kündigungsoptionen, Anpassungsoptionen etc.), insbesondere ist herauszufinden, ob vom Kunden eigene Standard-Vertragsmuster genutzt werden

  2. Roadmap der Projekte und betrieblichen Themen, z.B. der Lebenszyklus der geschäftskritischen und kostenintensiven Applikationen (welche aktuell, welche Ziellösungen gibt es schon, wo noch keine)

  3. Mengengerüste (falls nicht aus den Verträgen sich ergebend) für Geschäftsprozesse, Applikationen, IT-Betriebsleistungen 

  4. Kostenübersicht über die Leistungen in der IT (entweder auf Basis der Leistungsverrechnung oder auf Basis einer QaD-Lösung), insbesondere natürlich in dem Gebiet, wo es aktuell Gemengelage mit Providern gibt oder wo Veränderungen geplant sind (z.B. nutze ich dafür eine Matrix aus Größe und Kritikalität von Providerleistungen)

  5. Mittelfristplanung (welche Vorhaben und Veränderungen in den IT-Kosten sind geplant)

  6. Ermittlung der strategischen Anforderungen an die IT, wie z.B.:

    Rechtliche Anforderungen
    Zukunftssicherheit in der Entwicklung
    (kritische Ressourcen austauschen gegen verfügbare in modernen / liquiden Sprachen)
    Kostensenkung /-stabilität (IT-Kosten, Verwaltungskosten oder Business Case inkl. Produktwelt)
    Prozessuale Änderungen aus dem Geschäftsmodell oder dem IT-Modell 
    usw.

  7. Historie mit Dienstleistern / Providern über die letzten fünf bis zehn Jahre (gute Leistungen, Probleme, Entwicklung des Umsatzes, Kontaktpersonen und Beziehungen)

  8. Zeitplan für die Verhandlung (Angebotsfristen, Optionszeitpunkte,…), Projektlaufzeit (Freeze-Zeiten aufgrund Anforderungen des operativen Betriebs im Unternehmen, z.B. Jahresend- / Saisongeschäft) für die Umsetzung, beteiligte / verfügbare Personen auf der Seiten des Kunden

 

Je nach Komplexität des Umfelds und Ihren individuellen Anforderungen folgt der Erst-Analyse die Entwicklung einer gemeinsamen Verhandlungsstrategie, passend zur aktuellen und zur angestrebten Situation. 

Eventuell vorliegende Kommunikationsstörungen aufgrund von Konflikten auf der Führungsebene werden neben den fachlichen Inhalten ebenfalls im Verhandlungsprozess reflektiert und angegangen.